Kunststoffblog

Was haben Bakterien mit Acrylglas zu tun?

Grünes PLEXIGLAS® – Ein Forscherteam der Universität Duisburg-Essen (UDE) hat ein Bakterienenzym entdeckt, das ein wichtiges Grundmaterial für die Herstellung von Acrylglas und Acrylfarbe liefern kann. Es könnte in einigen Jahren ganz neue Möglichkeiten eröffnen, die populären Kunststoffprodukte umwelt- und klimafreundlich zu produzieren, hoffen die Wissenschaftler.

Die Schaffung unterschiedlicher Plastiksorten durch Bakterien wurde bereits mehrfach gezeigt. Die UDE-Forscher sind allerdings die ersten, denen es gelang, einen biosynthetischen Signalweg zur Erzeugung von Acrylglas aufzudecken. Das durchsichtige Kunststoffmaterial stellt eine bruchsichere Alternative zu regulärem Glas dar. Artikel weiterlesen – folgen sie dem Link

Was es nicht alles gibt. Sollte ich je daran gezweifelt haben, dass uns der Werkstoff mit dem Erdöl ausgeht, dann gibt es nun Hoffnung.

Wissenschaft ist schon was Tolles, und Evonik hat es auch schon für sich entdeckt.

Das ist wie bei einer Computer Software. Es gibt Menschen welche die Software programieren und andere welche sie anwenden. Erst Beide zusammen ergeben ein Ganzes.

Und so ist es z.B. mit Evonik, der Uni und am Schluß uns und Ihnen, verehrte Kundschaft. Freuen wir uns also darauf, und bleiben gespannt wann wir mit dem neuen, alten Werkstoff arbeiten dürfen.

Ihr Reza Tabrizi

 

Tags: Werkstoffe, Futurework

Kontaktieren Sie uns

Tabrizi Kunststoffverarbeitung GmbH

Wehlauer Str. 70
D-90766 Fürth

Tel.: +49 (0)911 - 76 66 25-0
Fax.: +49 (0)911 - 76 66 25-25

E-Mail: info@tabrizi.de

logo zertifikat tabrizi

Kontaktdaten

Speichern Sie unsere Kontaktdaten bequem per QR-Code: 

KW 38

tabrizi kvg qr

Wir stellen aus!

300x250 de